Dubai Marathon 2017
Berichte, Resultate, Fotos

Seminare Laufreisen Firmenseminare Vorträge Laufartikel Ratgeber Walktreff unser Team
  unser Hotel Laufgourmet? Laufbücher Lauflinks Titelseite Impressum

Autor und Copyright: Herbert Steffny
Sie können gerne hierhin verlinken

Dubai Marathon - Tamirat Tola läuft Streckenrekord
Bekele stürzt und steigt aus - Debütantin gewinnt Äthiopienmarathon
(20.1.2017)


Inhalt:
Dubai Skyline
Urlaubsdestination: Die Skyline von Dubai lockt mittlerweile nicht nur die Elite zum Marathon
(Foto, Copyright: Anja Janoschka, www.herbertsteffny.de)

Tamirat Tola
Der Äthiopier Tamirat Tola siegte in neuem Streckenrekord beim Dubai Marathon und gewann 200.000 Dollar!






























Rekordpreisgelder und schnelle Strecke

Der Dubai Marathon ist einer der ersten Marathons der Saison und setzt traditionell zunächst den Maßstab, was die Siegeszeiten betrifft, an denen sich später die anderen schnellen Marathonstrecken wie London, Berlin und Chicago erst mal die Zähne ausbeißen müssen. Rekordpreisgelder lockten auch bei der 18. Auflage die Läuferelite an, in der Regel vor allem aus Äthiopien. In den letzten sechs Jahren gab es äthiopische Doppelerfolge. Kenianer konnten zuletzt 2011 einen Sieg einheimsen. In der Siegerliste steht auch der unvergessene Haile Gebrselassie, der hier bei vergeblichen Weltrekordversuchen von 2008 bis 2010 als Erster einlief. Die Strecke ist ein Palmen-Boulevard, total flach, geradlinig und schnörkellos, Top-Asphalt, aber zuschauerarm. Das Ganze wirkt ein wenig künstlich. Zwei Wendepunkte, davon einer bei fünf Kilometern, wo man die aufgeschüttete Luxushalbinsel The Palm Jumeirah passiert. Was kostet die Welt? Qatar, Dubai und Co. kaufen sich seit einiger Zeit in die große Sportwelt ein. Zum Vergleich zu der nachfolgenden Preisgeldliste: für einen erstklassigen Jagdfalken gibt ein betuchter Scheich schon mal 250.000 Dollar, für ein Top-Rennkamel gar bis zu 1.000.000 Dollar aus.

PlatzMänner (US $)Frauen (US $)
1200,000200,000
280,00080,000
340,00040,000
420,00020,000
512,00012,000
611,20011,200
710,40010,400
89,6009,600
98,8008,800
108,0008,000


200.000 US Dollar ist das höchste Preisgeld für Sieg unter allen Straßenläufen. Hinzu kommt ein möglicher Weltrekord Bonus für Männer und Frauen
von jeweils US$100.000. Interessant, in dieser Beziehung werden Männer und Frauen in den Vereinigten Arabischen Emiraten gleich behandelt. Der Dubai Marathon gehört angesichts der fetten Prämien leider nicht zu den World Marathon Majors, den "Big-Six", und mit den damit verbundenen strengeren Dopingkontrollen. Neben dem Eliterennen hat sich mittlerweile auch der Volkslauf etabliert. Es werden auch ein 10 Kilometerlauf und ein 4 Kilometer Fun Run angeboten. Start und Ziel befinden sich auf der Umm Suqeim Road nahe des Burj Al Arab Prachtbaus. Rund 25.000 Läufer nahmen an den verschiedenen Rennen teil. 


Start des Dubai Marathons
Der Start des Dubai Marathons ist morgens in der Dämmerung um 6.30 Uhr (Foto: Veranstalter)




Tamirat Tola - Olympiadritter über 10.000m läuft Streckenrekord

Die größten Erwartungen lagen beim Dubai Marathon auf Kenenisa Bekele, dem Weltrekordler über 5.000 und 10.000 Meter. Bei seinem zweiten Auftritt beim Dubai Marathon wollte der Äthiopier eigentlich einen Angriff auf seine Bestzeit (2:03:03 Stunden = äthiopischer Rekord) oder sogar den Weltrekord wagen. Doch schon ein Sturz beim Start begrub alle Hoffnungen und Bekele stieg verletzt bei 25 Kilometern aus. Später schürte sein Manager Jos Hermens eine Verschwörungstheorie, sein Schützling sei wegen äthiopischer Stammesfehden absichtlich zu Fall gebracht worden. Bekele selbst äußerte sich in einem Interview selbst zum Vorfall und behauptete, dass er den Sieg und Weltrekord in den Beinen hatte.

Statt Bekele sorgte sein Landsmann Tamirat Tola für eine Weltklasseleistung bei immerhin 18 Grad und bedecktem Himmel. Der Olympiadritte über 10.000 Meter zeigte, dass er auch Marathon laufen kann und siegte in neuem Streckenrekord von 2:04:11 Stunden was ihm die Rekordprämie von 200.000 Dollar einbrachte. Den bisherigen Streckenrekord hielt seit 2012 der Äthiopier Ayele Abshero mit 2:04:23 Stunden. Dahinter räumten die Äthiopier  wie von den Vorjahren gewohnt flächendeckend ab. Von den ersten 12 Plätzen belegten sie elf. 




mehr Info zu Laufbüchern

Für die richtige Marathon-Vorbereitung:

Das große Laufbuch
von Herbert Steffny

Das umfassende Standardwerk mit bewährten 10k, Halb-, Marathontrainingsplänen; erweitere, überarbeitete Neuauflage 2017, jetzt 408 Seiten, Südwestverlag

"Das große Laufbuch" bei Amazon bestellen


mehr Info zu Laufbüchern



Frauenrennen - Debütantin Degefa siegt

Bei den Damen ging die Siegprämie von 200.000 Dollar an die Debütantin Worknesh Degefa aus Äthiopien. Sie siegte in guten 2:22:36 Stunden. Bisher hatte sie eine Halbmarathon Bestleistung von immerhin 66:14 Minuten zu Buche stehen. Neun Äthiopierinnen durchliefen mit männlichen Tempomachern Halbmarathon in 71:06 Minuten. Nach 30 Kilometern reduzierte sich das Feld auf einen Zweikampf zwischen Degefa und Shure Demise, die eine Bestleistung von 2:20:59 Stunden aus Toronto vorweisen kann. Degefa konnte sich dann leicht absetzen, aber Demise bis 40 Kilometer nicht wirklich distanzieren. Erst danach vergrößerte die 26-Jährige den Abstand auf 22 Sekunden.  Nach diesem Zahltag dürfte man von Degefa noch mehr auf der Marathondistanz hören.




Dubai Marathon Volkslauf
Neben dem Eliterennen beteiligten sich Tausende an den Volksläufen über 10 und 4 Kilometer


Ergebnisse

Männer

1  Tola Adere, Tamirat (ETH) 2:04:11
2  Wasihun Lakew, Mule (ETH) 2:06:46
3  Lemma Kasaye, Sisay (ETH) 2:08:04
4  Jigsa, Sisay (ETH) 2:08:09
5  Lokwanamoi, Mark Pkorir (KEN) 2:08:37
6  Ayenew, Mekuant (ETH) 2:09:23
7  Bekele Molalign, Azmeraw (ETH) 2:10:22
8  Dechasa Beyene, Chele (ETH) 2:10:24
9  Getachew Yizengaw, Limenih (ETH) 2:11:16
10 Mekonnen Asefa, Tsegaye (ETH) 2:11:54
11 Debele, Dejene (ETH) 2:12:18
12 Beyene, Tilahun Amsalu (ETH) 2:12:19
13 Bommier, Timothee (FRA) 2:14:50
14 Jimma, Shambel Tufa (ETH) 2:16:55
15 Kemboi, Edwin Kipchirchir (AUT) 2:18:22
    

Frauen

1  Degefa Debele, Worknesh (ETH) 2:22:36
2  Demise Ware, Shure (ETH) 2:22:57
3  Melese Arage, Yebrgual (ETH) 2:23:13
4  Bekele Alemu, Tadelech (ETH) 2:24:04
5  Tibebu Damte, Hirut (ETH) 2:25:12
6  Dereje Bekele, Roza (ETH) 2:26:58
7  Genemo Wote, Shuko (ETH) 2:28:16
8  Teshome Ayanu, Tigist (ETH) 2:30:09
9  Ifa Geletu, Megertu (ETH) 2:30:45
10 Hyrylainen, Anne-Mari (FIN) 2:32:19
11 Utura Gedo, Sule (ETH) 2:37:27
12 Lobacevske, Diana (LTU) 2:44:20
13 Aga Sora, Ruti (ETH) 2:46:16

.

weitere Marathonberichte, Laufreisen

zur Laufmagazin Übersicht

meine Lauf- und Walkingbücher

Home

Inhaltsverzeichnis